hansen & munk

der kultur.blog für kiel und mehr

Seite 2 von 53

Landespresse in Geschichte und Geschichten

„Unter Druck und auf Sendung: Schleswig-Holsteins Medienlandschaft 1955-2000“

Von Christoph Munk

Kiel. Welche Tageszeitungen in Schleswig-Holstein erhielten 1946 die ersten Primärlizenzen durch die Besatzungsbehörden? Warum sank die Zahl der „Publizistischen Einheiten“ im Land von 13 (1954) auf sechs (1999)? Welcher private Hörfunksender ging 1986 erstmals durch den Äther? Und warum gibt es in Kiel heute keine Pressebälle mehr? Antworten auf diese und zahleiche andere Fragen gibt jetzt eine umfangreiche Publikation des Kieler Presse-Klubs mit dem bildhaft wirksamen Titel „Unter Druck und auf Sendung: Schleswig-Holsteins Medienlandschaft 1955-2000“.

Weiterlesen →

Weg zwischen Wut, Wüste und Wassern

In der Konzertreihe Neue Musik Eckernförde musizierten die Duos Gelland und Reflexion K

Von Jörg Meyer

Eckernförde. Den 80. Geburtstag des Komponisten Hans-Joachim Hespos im März nahmen das Lübecker Violin-Duo Gelland und das Eckernförder Duo Reflexion K zum Anlass, bei der Konzertreihe Neue Musik Eckernförde in der Nicolai-Kirche den Klang an seinen Wegrändern zu erforschen.

Weiterlesen →

Geschichten über Kriegskinder und ihre Eltern

22. Filmfest Schleswig-Holstein 2018: Moritz Boll gewann mit „Abgetaucht“ den Kurzfilmpreis

Von Jörg Meyer

Kiel. Der Kieler Jungfilmemacher Moritz Boll läuft einem beim Filmfest SH dauernd über den Weg, sei es als einer der Moderatoren der das Filmfest in Interviews mit fast allen Filmemachern begleitenden Filmkultur Lounge oder mit gleich zwei Kurzfilmen über nicht ganz leichte Eltern-Kind-Beziehungen. Für „Abgetaucht“, der bereits beim Mitteldeutschen Filmfest „Kurzsüchtig“ in Leipzig den Publikumspreis gewann, verlieh ihm die Jury den von der PSD-Bank gestifteten und mit 2.000 Euro dotierten Kurzfilmpreis.

Weiterlesen →

Filmkultur Lounge mit Live-Streaming überzeugt

Von Helmut Schulzeck

Frankfurt/Hamburg/Kiel. Ich saß im Intercity von Frankfurt nach Hamburg am Freitagabend, konnte nicht dabei sein beim ersten Tag des Filmfests Schleswig-Holstein. Dennoch hatte ich irgendwie das Gefühl, nahe am Geschehen dran zu sein. Und das lag an den Live-Streamings der Filmkultur Lounge auf Facebook (die man sich jetzt auch als Aufzeichnungen immer noch anschauen kann).

Weiterlesen →

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Polnisches Theater besetzt die Mehrfachrolle in „Granaten“ neu

Von Hannes Hansen

Kiel. Es ist, als seien die Figuren in Joanna Murray-Smiths Stück „Granaten“ aus Pedro Almodóvars Erfolgsfilm „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ direkt auf die Bühne des Polnischen Theaters verschlagen worden. Seit Januar dieses Jahres spielte Oleksandra Polska in gleich sechs Rollen eben jene namengebenden Granaten, die jeder Zeit explodieren können. Und das zu aller Zufriedenheit, der Regisseure Tadeusz Galia und Jutta Ziemke wie des Publikums.

Weiterlesen →

Geglückte Menschwerdung?

Kafkas Erzählung „Ein Bericht für eine Akademie“ als Monodrama bei den Komödianten

Von Hannes Hansen

Kiel. Die junge Frau zögert, presst die Worte aus sich heraus, verstummt kurz. Dann wird sie sicherer, die Stimme wird geschmeidig, ruhig unsd überlegen klingend zuerst. Dann steigert sich das Tempo der Sätze, der Frau fallen die Worte im Stakkato-Rhythmus aus dem Mund.  Sie hastet ihnen nach, die Stimme kippt. Die junge Frau hält ein, gewinnt ihre Fassung und fährt kühl fort, bis der Fluss ihrer Rede wiederum zum reißenden Strom wird, auf dem sie an den Klippen der Erinnerung zu zerschellen droht.

Weiterlesen →

Das Lebensgefühl der Quartiere im Wandel

Stadtmuseum Warleberger Hof zeigt Fotografien aus den Kieler Stadtteilen

Von Hannes Hansen

Kiel. Mit dem Ausstellungsprojekt „Fotoporträt Kieler Stadtteile. Von der Nachkriegszeit bis in die 1980er Jahre“ setzt das Stadtmuseum Warleberger Hof (Dänische Straße 19) vom 22. April bis 4. November 2018 seine Reihe fotografischer Dokumentationen des Kieler Stadtbildes fort. Es befasst sich nun mit den einzelnen Stadtteilen und Bezirken, die den städtischen Raum ausmachen.

Weiterlesen →

Von Renaissance bis Tote Hosen

Das Quartett Komplett wird 30 und jubiliert dazu

Von Jörg Meyer

Kiel. Fast könnte man ja den Artikel von vor fünf Jahren zur „Silberhochzeit“ des Quartetts Komplett übernehmen. Aber gerade nicht, denn in den letzten fünf Jahren hat sich einiges getan, was die Kieler A-cappella-Combo (in der ursprünglichen Besetzung – so vermutlich Weltrekord) zu ihrem 30. Jubiläum präsentiert.

Weiterlesen →

Von Pointen zur Poesie

Patrick Salmen las in der Pumpe aus „Treffen sich zwei Träume. Beide platzen“

Von Jörg Meyer

Kiel. Humor muss man nicht erfinden, er liegt auf der Straße, man muss ihn nur auflesen. So auch der Dortmunder Slam-Poet und Kabarettist Patrick Salmen in seinem neuesten Buch „Treffen sich zwei Träume. Beide platzen“, aus dem er in der Pumpe las und auch munter darüber parlierte.

Weiterlesen →

Der Mythos des Sisyphos

„Following Habeck“ (Malte Blockhaus, D 2018) läuft beim Filmfest SH

Von Daniel Krönke

Kiel. Man muss sich Robert Habeck als glücklichen Berufspolitiker vorstellen: Gleich dem mythischen Sisyphos, der immer den selben Felsen den Berg hinaufrollte, nur damit der auf der anderen Seite wieder herunterpolterte, so schleppt der Landespolitiker seine Aktentasche oder sein Backpack und manchmal auch nur sich selbst plus Handy die Treppen der Ministerien hinauf, die Flure entlang, durch Bahnhöfe und Straßen, über Wiesen und durch Parteitagshallen. Auch wenn sein „Felsen der politischen Agenda“ die andere Seite des Berges hinunterrollt, Habeck wird nicht still stehen. Nicht so schnell jedenfalls. Der Sinn liegt im Weitermachen.

Weiterlesen →

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2018 hansen & munk — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑