der kultur.blog für kiel und mehr

Kategorie Literarische Texte

Der tote Dichter

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 16


Von Jörg Rönnau

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die sechzehnte Geschichte, in der Georg Simon von einer seltsamen Begegnung in einem Zug und an der Kieler Förde erzählt.

Weiterlesen →

Die Abendträne

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 15


Von Jörg Meyer

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die fünfzehnte Geschichte, in der Connaisseur Orje M. Iger sich an einer melancholisch vergossenen Träne besäuft – nein, sowas Profanes tut er nicht (mehr), sich vielmehr daran delektiert.

Weiterlesen →

Kinddööp

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 14


Vun Renate Folkers

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die vierzehnte Geschichte: Annemieke Achterndiek vertellt op Plattdüütsch vun een anstrengt Mudder bi den Dööp af ehr’n Söhn.

Weiterlesen →

Kahlschlag

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 13


Von Heiko Buhr

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die dreizehnte Geschichte, in der Rubik Hohe von einem erzählt, dessen größter Erfolg sich unerwartet in seine schlimmste Niederlage verwandelt.

Weiterlesen →

Hirsch

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 12


Von Ingrid Glienke

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die zwölfte Geschichte – von Tante Hilde, Onkel Richard, einem Hirsch über der Tür und ausgerechnet Bananen.

Weiterlesen →

István Paustian und das fremde Fahrrad

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 11


Von Hannes Hansen

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die elfte Geschichte, in der dem Dorfpolizisten István Paustian ein Fahrrad zufährt und weder alte, noch neue Liebe rostet.

Weiterlesen →

Testosteron, Libido & ein bisschen Dada

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 10


Von Renate Folkers

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die zehnte Geschichte, in der sich Annemieke Achterndiek wie Anna Blume fühlt und auch gleich ihrem Schöpfer begegnet.

Weiterlesen →

Spritztour mit Jeanne

Schleswig-Holsteinisches Dekameron:
Teil 9


Von Wolfgang Butt

So wie einst eine Gruppe junger reicher Leute sich vor der Pest im Florenz des Jahres 1348 auf einen Landsitz flüchtete und sich ihre Zeit mit dem Erzählen von Geschichten vertrieb, versuchen einige miteinander befreundete Menschen fortgeschrittenen Alters und mit gesichertem Einkommen, auf einer Hallig der Gefahr einer Covid19-Erkrankung zu entkommen … Hier die neunte Geschichte, in der Wolf Martin Sökland mit Jeanne d’Arc, die er ja schon neulich traf, und ihrem jungen Adlatus eine Spritztour unternimmt.

Weiterlesen →

Spanische Augenblicke

Liebe Leser*innen und Freunde unseres Blogs,

in Zeiten der Corona-Krise ist es nicht weit her mit unserer Kulturberichterstattung. Dafür, so hört man, lesen die Leute wieder mehr. Und deshalb haben wir uns entschlossen, unseren Blog auch literarischen Texten zu öffnen. Den Anfang machten wir vor ein paar Tagen mit einem Gedicht von Wolfgang Butt, in Kiel bestens bekannt als ehemaliger Professor für Skandinavistik und als Verleger. Heute folgt ein noch nicht veröffentlichter Kurztext von Hannes Hansen aus der Reihe „Spanische Augenblicke“.

Weiterlesen →

Neu: Literarische Texte

Liebe Leser*innen und Freunde unseres Blogs,

in Zeiten der Corona-Krise ist es nicht weit her mit unserer Kulturberichterstattung. Dafür, so hört man, lesen die Leute wieder mehr. Und deshalb haben wir uns entschlossen, unseren Blog auch literarischen Texten zu öffnen. Den Anfang machen wir mit einem Gedicht von Wolfgang Butt, in Kiel bestens bekannt als ehemaliger Professor für Skandinavistik und als Verleger.

Weiterlesen →

© 2020 hansen & munk — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑