hansen & munk

der kultur.blog für kiel und mehr

Kategorie

Oper

Vom Eise befreit

Feuerwerk und Frühlingsgefühle: Puccinis „Turandot“ als Open Air-Spektakel auf dem Kieler Rathausplatz

Von Christoph Munk

Kiel. Ach, und am Ende das Feuerwerk! „Schön war’s und kracht hat’s“, hätte jetzt Karl Valentin gesagt. Und er hätte vielleicht bedauert, dass so die Musik plötzlich aus dem Kopf geknallt wird, sich die Akteure mitten im Schlussapplaus von Zisch und Bumm und Lichtfontänen die Show stehlen ließen. Allerdings: So war’s doch ein pfundiges Spektakel: Giacomo Puccinis „Turandot“ als große Open Air-Oper auf dem Kieler Rathausplatz, bei der Premiere mit günstiger Witterung gesegnet und mit freudigem Jubel gefeiert. Der Missmut des Teams um Daniel Karasek über den nicht voll befriedigenden Kartenverkauf dürfte an diesem Abend unter den Leuchtraketen verpufft sein.

Weiterlesen →

Das ewige Elend der Liebe im Glanz des Barock

Eine Kieler Ausgrabung: Jean-Marie Leclairs „Skylla und Glaukos“ musikalisch und szenisch spannend Von Christoph Munk Kiel. Es ist das ewige Elend: Zwei Frauen verlieben sich in denselben Mann. Das geht selten gut aus. Auch nicht in der Mythologie des antiken Griechenland…. Weiterlesen →

Alte Bekannte – lange nicht gesehen

Das Kieler Theater gibt seinen Spielplan für die Saison 2017/18 bekannt Von Christoph Munk Kiel. Rossini, Richard Strauss, Verdi und Wagner – Kiels Opernfreunde dürfen sich in der kommenden Spielzeit wieder auf Werke der großen, vertrauten Komponisten freuen. Und auch… Weiterlesen →

Vom reinen Tor zum strahlenden Helden

Daniel Karasek erzählt Richard Wagners „Siegfried“ als bilderreiches Märchen in der Kieler Oper Von Christoph Munk Kiel. Richard Wagner erkannte, wie er 1851 in einem Brief bekundete, die Ähnlichkeit seines Siegfried mit dem Burschen aus dem „Märchen von einem, der… Weiterlesen →

Locken auf der Glatze

Gioachino Rossinis Opernrarität „Die Reise nach Reims“ als Comic-Novität in Kiel Von Christoph Munk Kiel. Donnernde Hufe und der Wagen rollt. Aber nicht lange, nur auf dem Vorspann. Ein jäher Sturz. Jetzt rollen Koffer, Kisten, Kästen und fliegen krachend zu… Weiterlesen →

Rasch verfliegend wie ein Rausch

Kurzweilig und leichtgewichtig: Premiere von „Evita“ im Kieler Opernhaus Von Christoph Munk Kiel. Rasch wie ein Komet stieg einst ein junges Mädchen aus der Provinz an den Himmel der argentinischen Großstadt, leuchtete an der Seite des Präsidenten im Zentrum der… Weiterlesen →

Türen öffnen sich vor reizvollen Rätseln

Giuseppe Verdis „Rigoletto“ in einer einfallsreichen Inszenierung von Fabio Ceresa im Kieler Opernhaus Von Christoph Munk Kiel. Fest verschlossen scheint das steinschwere Portal zum Palast des Herzogs von Mantua, nicht zugänglich für jeden, jedenfalls nicht für die massige Gestalt im… Weiterlesen →

Eine zarte Liebe zerbricht in einer Schreckensnacht

Giacomo Meyerbeers monumentale Rarität „Die Hugenotten“ zum Saisonauftakt der Kieler Oper Von Christoph Munk Kiel. In Zeiten, da Gotteskrieger im Namen ihrer Religion nicht nur in ihrem angestammten Terrain gebieten sondern in der weiten Welt für Terror sorgen, liegt es… Weiterlesen →

Lohengrin singt mitten im nächtlichen Fremdenverkehr

Erinnerungsstücke von einer spätsommerlichen Kulturreise nach Wien – Teil 1 Von Christoph Munk Wien. Wohin im September? Da verdämmern Sommertheater und Festivals und die gewohnte Kultursaison erwacht erst allmählich. Die Wiener Staatstheater erleichtern die Entscheidung: Dort beginnt die Spielzeit in… Weiterlesen →

Schon jetzt ein „toi, toi, toi“ für „Marina“

HSH Nordbank Kulturstiftung und Kiels GMD Georg Fritzsch stellen ein Projekt für die Akademien am Theater vor Von Christoph Munk Kiel. Das Projekt heißt „Marina“, ist aber weder ein Schlager noch ein Seglerhafen. Denn da es von der Kunststiftung der… Weiterlesen →

© 2017 hansen & munk — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑